Lässiges After Wedding Shooting am Wienerberg

Juhuu, nun ist es so weit und ich freu‘ mich sehr, dass ich nach langem endlich die Bilder von Isabella und Cem herzeigen kann. Denn als die zwei Verliebten 2016 anfragten, ob ich deren Hochzeit fotografieren könnte, konnte ich ihnen leider nicht zusagen, da mich bereits ein anderes Brautpaar gebucht hatte. Wie ich hörte war die Hochzeit inklusive Party im Motto am Fluss in Wien aber ein voller Erfolg- lustig, tanzwütig, multikulturell und ausgelassen wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Schade, dass ich nicht dabei sein konnte!

Fast ein Jahr später komme ich allerdings wieder ins Spiel, und darüber bin ich überglücklich! Isabella und Cem haben sich namlich dennoch für mich als Fotografen und ein „after wedding shooting“ entschieden. Juhuu! Damit liegen sie voll im Trend und auch ich bin ein totaler Fan solcher Shootings!
Das Brautpaar schmeißt sich noch einmal in die Kleidung des besagten Tages und stylt sich auch dafür. Danach wird auch schon in völlig entspannter Atmosphäre ohne Hektik und Zeitstress geshootet! Bei Isabella und Cem wurde in altbewährter Tradition mein number one – makeup artist Chris engagiert.

Die ausgezeichnete Abstimmung des makeups mit den restlichen Farben und generell dem Stil des Shootings spricht auf den Fotos für sich! An unserem Shootingtag hatte es teilweise 35 Grad Außentemperatur – also wir kamen alle ordentlich ins Schwitzen 😉 – doch das professionelle makeup hat dem Ganzen Stand gehalten. Echt super! Professionelle Dienstleister sind ihr Geld wert! Nicht weniger begeistert waren wir vom Brautstrauß, der extra für das Shooting mit Isabella und Cem angefertigt wurde. Auch hier konnte ich mich auf einen Dienstleister verlassen, den ich schon lange wärmstens empfehle! Unser „Blumenbinder Schick“ aus Wiener Neustadt hat das gewünschte Thema „Vintage – Zwanglosigkeit – Natürlichkeit“ wieder einmal perfekt umgesetzt.

Wir holten den Strauß am frühen Nachmittag gut verpackt ab und trafen uns alle in der Wiener Wohnung des Brautpaares. Als wir den Strauß dann gemeinsam auspackten, waren wir einfach nur mehr begeistert und freuten uns total auf das Shooting. Auch hier möchte ich die Qualität lobend erwähnen, da auch der Strauß bei wirklich hochsommerlichen Temperaturen bis zum Schluss und noch darüber hinaus perfekt ausgesehen hat – ihr könnt es ja auf den Fotos sehen!

Die beiden waren also auch total aufgeschlossen gegenüber dem schon länger modischen „vintage style“, was vor allem auf den nächsten Bildern gut rüberkommt.

Dann ging es auch schon los! Es trat das ein, was ich schon bei vielen „after wedding shootings“ bemerken konnte. Das Brautpaar versetzte sich ab dem Zeitpunkt des Schminkens wieder total in eine magische Stimmung hinein – fast so, als ob sie den Hochzeitstag noch einmal durchlebten. Ach, ich liebe es! Geshootet wurde im nahe gelegenen Naturerholungsgebiet Wienerberg. Eine fantastische Location, die Isabella vorgeschlagen hat. Schon bei der Locationbesichtigung mit den beiden war ich von Anfang an begeistert, als wir diesen riesigen Fleck Natur inmitten der größten Stadt Österreichs betraten. Kaum zu glauben – so viel Natur und so viel Ruhe, einfach großartig! Auch diesmal war ich also hellauf begeistert, noch dazu bei dem perfekten Sommerwetter!

Es war von vorne bis hinten ein gelungener Tag, der bei köstlichem Essen und coolen Drinks mit Isabella und Cem in lässiger Atmosphäre im „Heuer am Karlsplatz“ einen krönenden Abschluss fand!

So, nun könnt ihr euch aber endlich das Ergebnis dieses tollen Tages in Ruhe anschauen. Ich hoffe auch ihr könnt die außerordentliche Innigkeit und Nähe der beiden zueinander auf den Bildern beobachten.

Euer Mr. Right



Scroll Up